Was bringt mir das Spiegelheck?

 Porta-Boote Berlin Spiegelheck

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Porta-Boot besaß ursprünglich ein spitzes Heck und hatte zusammengeklappt ein "bananenförmiges" Aussehen. Diese Bauform ist zwar leichter zu fertigen, bringt aber einige Nachteile mit sich. Beispielsweise benötigt man eine zusätzliche Halterung zur Motorbefestigung.  "Stärkere" Motoren erfordern  kostspielige "Zusatzhilfen", wie Spoiler (bei einigen Herstellern auch "Trimmheck" genannt) und Auftriebskörper. Das Boot neigt dazu, beim Hantieren am Motor oder beim Gasgeben im Heckbereich tief einzutauchen. So entstand  ein neues Porta-Boot, mit Heckspiegel, das folgende Vorteile aufweist:

 

  • Sichere, stabile Schwimmlage, weil der Rumpf im Heckbereich mehr Auftrieb besitzt, das Boot besitzt einen Heckspiegel.
  • Höhere Geschwindigkeit, weil das Boot sich im Heckbereich nicht "festsaugt",  schon kleine Motoren bringen das Boot ins Gleiten .
  • Geringeres Eintauchen des Hecks beim Motorbetrieb.
  • Kein "Absaufen" des Hecks beim Schleppen ( Motoryachten nutzen das Porta-Boot gern als Beiboot)